Archive for the 'Versicherungen' Category

Jul
27

Personen die im Besitz einer Wohnung oder eines Hauses sind, sollten sich um eine angemessene Haushaltsversicherung bemühen, denn diese sichert den Besitzer im Falle eines Unfalls oder Sachschadens rund ums Haus ab. Die Haushaltsversicherung die auch als Hausratsversicherung bekannt ist, ist notwendig um hohe Kosten vermeiden zu können. Jene Versicherung springt ein sobald Beschädigungen durch Sturm, Feuer, Hagel, Leitungswasser, Diebstahl oder Einbruch entstehen. Daher sollte es durchaus wichtig sein sich um eine Versicherung dieser Art zu kümmern. Viele Menschen kennen sich mit den diversen Versicherungsangeboten nicht aus und tun sich daher relativ schwer sich für einen Anbieter zu entscheiden.

Dank dem sogenannten Versicherungsrechner, können auch unerfahrene User schnell eine geeignete Haushaltsversicherung ausfindig machen. Dieser wird auf der aufschlussreichen Internetseite von www.versicherungsrechner.at/haushalt/ zur Verfügung gestellt. Er wird kostenlos angeboten und kann ohne Anmeldung genutzt werden. Die Software ist äußerst komfortabel und bedienerfreundlich. Durch die Nutzung dessen erspart sich der User eine Menge Zeit und kann innerhalb weniger Sekunden den passenden Anbieter finden. Der Versicherungsrechner benötigt zur Berechnung nur wenige Basisangaben, wodurch schnell eine übersichtliche Liste der diversen Angebote erstellt werden kann. Über die komfortable Liste gelangt der User zum entsprechenden Anbieter und kann dort anhand eines Formulars den Versicherungsabschluss online erledigen.

Die Wahl der geeigneten Haushaltsversicherung ist wichtig, denn die Bedingungen der verschiedenen Anbieter variieren stark. Die oben genannte Internetseite bietet ihren Besuchern diverse Informationen zu der entsprechenden Versicherung und zum bequemen Online-Versicherungsrechner. Der online Versicherungsabschluss kann problemlos von zu Hause aus abgewickelt werden, sodass der Interessent innerhalb weniger Tage die gewünschte Versicherungspolice erhält. Die Haushaltsversicherung sollte sich auf jeden Fall auszahlen, denn im Falle eines Brandes oder eines Wasserschadens ist mit hohen Kosten zu rechnen, die ansonsten die Haushaltsversicherung übernimmt. Aus diesem Grund ist eine Beantragung jener Versicherung mit Sicherheit nicht fehl am Platz. Die oben genannte Internetseite kann einem bei der Wahl der geeigneten Versicherung durchaus behilflich sein.

Mai
17

Kein Mensch kann davon ausgehen, dass er ein Leben lang, bis ins hohe Alter fit und gesund sein wird und dann eines Nachts in Ruhe stirbt. Dies ist zwar keine Utopie, trifft aber verhältnismäßig in den wenigsten Fällen ein. Genau aus diesem Grunde zahlt es sich aus, schon in jungen Jahren in punkto Vorsorge nachzudenken. Sollte man wirklich das Pech haben, aufgrund einer Krankheit oder Behinderung nicht mehr selbstständig für sich selbst sorgen zu können, bleiben einem zumindest finanzielle Probleme erspart. Eine private Pflegeversicherung kann in einem hohen Maße dafür sorgen, dass man unbeschwerter Richtung Zukunft blickt.

Die Soziale Pflegeversicherung (PV) stellt in Deutschland den jüngsten eigenständigen Zweig der Sozialversicherung dar. Er wurde mit Wirkung zum 1. Januar 1995 durch Verabschiedung des Elften Buches Sozialgesetzbuch als Pflichtversicherung eingeführt. Die PV bildet – neben der gesetzlichen Kranken-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung – die „fünfte Säule“ der Sozialversicherungen. Die Soziale Pflegeversicherung hat zur Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit die Aufgabe, Hilfen für Pflegebedürftige zu leisten, die aufgrund der Schwere ihrer Pflegebedürftigkeit auf solidarische Unterstützung angewiesen sind. Träger der Pflegeversicherung sind die Pflegekassen, welche bei den gesetzlichen Krankenkassen errichtet wurden.

Alle gesetzlich krankenversicherten Menschen sind per Gesetz in der sozialen Pflegeversicherung versichert. Alle Vollversicherten einer privaten Krankenversicherung müssen bei diesem Unternehmen zur Absicherung des Risikos der Pflegebedürftigkeit einen Versicherungsvertrag abschließen und auch aufrechterhalten. Die Versicherungspflicht für den gesamten nach deutschem Recht krankenversicherten Bevölkerungsteil entlastet die von den Gemeinden getragene Sozialhilfe, aber zudem auch Einzelpersonen und deren Familien, die in Pflegeheimen als „Selbstzahler“ bis zur Einführung der Pflegeversicherung keine staatliche Unterstützung bei hohen Pflegekosten in Anspruch nehmen konnten.

Für die Mitglieder der „privaten Pflegepflichtversicherung“ gelten im Unterschied zur gesetzlichen Pflegeversicherung altersabhängige Beiträge. Die Beitragsregelungen sind sehr komplex. Die privaten Pflegeversicherungen arbeiten auf der Basis des so genannten Anwartschaftsdeckungsverfahrens; es müssen Altersrückstellungen gebildet werden. Die „Leistungen“ sind denen der sozialen Pflegeversicherung mindestens gleichwertig. An die Stelle der Sachleistungen tritt die Kostenerstattung. Weitere, ausführliche Details können diesbezüglich auch unter Pflegeversicherung-Experten.de abgerufen werden.

Mai
05

Wenn sich die eigene Lebenssituation einschneidend ändert, dann bringt das nicht nur große Veränderungen und Umstellungen mit sich, sondern es gilt immer, denn allgemeinen Überblick zu behalten, damit man für alle möglichen Geschehnisse gerüstet ist. Wer also beispielsweise ein Haus bauen möchte, der muss sich nicht nur um die Planung und die Auswahl der ausführenden Firmen und Handwerker kümmern, sondern der sollte auch den Bereich der passenden Versicherungen nicht übersehen. Rund ums Haus gibt es zahlreiche Versicherungen, die man in Anspruch nehmen kann und auch sollte, damit man später keine bösen Überraschungen erlebt. Und auch in der Bauphase kann sich der Bauherr gegen bestimmte mögliche Schwierigkeiten versichern, falls etwa die ausführende Baufirma Probleme macht oder die vertraglich vereinbarten Leistungen nicht erbringt. Hier gilt es, sich im Vorfeld gut zu informieren, damit man sich entsprechend absichern kann.

Wie zuvor schon bemerkt, ist gerade auch beim Hausbau ein Paket an Versicherungen, welches potentielle Probleme in verschiedenen Bereichen abdeckt, zu empfehlen, wie etwa neben einer Haushaltsversicherung auch eine Rechtsschutzversicherung. Immer wieder kann es bei Bauunternehmungen zu Schadensfällen auf den Grundstücken der Nachbarn kommen, und nicht jeder lässt in diesem Fall mit sich reden. Aber auch Handwerker und Bauunternehmer können Probleme machen, die man schlussendlich rechtlich regeln muss, was durchaus teuer werden kann.

Einen schnellen und vor allem guten Überblick über die verschiedenen Angebote der Versicherungen bekommt man im Internet, vor allem auf Websites, die sich auf diese Themen spezialisiert haben, wie etwa www.versicherungsvergleich-österreich.at. Neben den obligatorischen allgemeinen Informationen zu Versicherungsleistungen findet man vor allem auch zahlreiche Angebote, welche man sich über einen Vergleichsrechner auch individuell auf die eigene Situation zugeschnitten zusammenstellen lassen kann. So findet man unter anderem nicht nur Angebote großer Unternehmen, sondern vor allem auch jene von kleineren Versicherern, die aber möglicherweise aufgrund ihrer regionalen Ausrichtung das beste Angebot stellen.

Mrz
31

Seit 2009 werden im Zuge der Gesundheitsreform die Beitragssätze zur gesetzlichen Krankenversicherung einheitlich festgelegt. Diese Beiträge werden von Arbeitnehmern und Arbeitgebern sowie aus Steuermitteln in einen Topf und nicht mehr an die jeweilige Krankenkasse gezahlt. Aus diesem Topf, der als Gesundheitsfonds bekannt ist, erhalten die Krankenkassen Pauschalbeträge pro Mitglied und Zuschüsse, beziehungsweise auch Abschläge, die sich nach dem Alter, dem Geschlecht und den Krankheiten der versicherten Mitglieder richten. Dieser Risikostrukturausgleich soll dafür sorgen, dass Krankenkassen für schwer erkrankte Menschen mehr Geld aus dem Fonds erhalten, um die damit verbundenen Mehrkosten decken zu können. Die Liste der schweren und kostenintensiven Krankheiten soll zwischen fünfzig und achtzig Einträge umfassen.

Wer einer PKV beigetreten ist und die gesetzliche Krankenversicherung verlassen hat, ist von dieser Reform nur dann betroffen, wenn er Steuerzahler ist, da in den Gesundheitsfonds bis 14 Milliarden Euro aus Steuergeldern fließen sollen. Die Belastung für Menschen, die eine Private Krankenversicherung abgeschlossen haben, ist anders als bei GKV-Mitgliedern also noch relativ erträglich. Trotz dieser gigantischen Summen, die in den Gesundheitsfonds fließen, kündigten viele Kassen bereits an, dass sie mit den Mitteln nicht auskommen werden. Dazu tragen auch die stetig steigenden Kosten für Medikamente und hohen Tarifabschlüsse bei, so dass auch hier die Politik gefragt sein wird. Kommt eine Krankenkasse nicht mit den Geldern aus dem Fonds aus, muss sie im folgenden Jahr Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern fordern, die jedoch 1% des beitragspflichtigen Einkommens seines Mitgliedes nicht übersteigen darf. Sie sind jedoch befugt, auch bis zu 8 Euro monatlich mehr ohne Einkommensprüfung zu verlangen. Im Zuge einer Beitragserhöhung muss die Krankenkasse ihre Mitglieder jedoch auch über die Möglichkeit eines Wechsels zu einer anderen Krankenkasse informieren. Experten gehen davon aus, dass diese Pflicht viele Kassen davon abhalten könnte, Zusatzbeiträge von ihren Mitgliedern zu verlangen. War jedoch bis heute für die Krankenkassen, der Vergleich noch eine Möglichkeit den Wettbewerb untereinander zu fördern, so wird sie durch die Reform deutlich abnehmen und die PKV zum größten Konkurrenten aller gesetzlichen Krankenkassen.

Jan
30

Früher ist es vielleicht üblich gewesen, ein ganzes Leben lang beim selben Versicherungsanbieter zu verharren. Doch daran hat sich in den vergangenen Jahren einiges verändert. Denn nun ist es dem Verbraucher möglich, sich via Internet im Detail über die Konditionen der einzelnen Anbieter zu informieren. Mit Hilfe eines Autoversicherungsrechners ist es möglich die günstigsten Versicherungsunternehmen ausfindig zu machen. Ein Versicherungswechsel kann sich bezahlt machen!

Im Oktober wurde bekannt, dass einige Kfz-Versicherungsanbieter ab 2012 die Prämien für Bestandskunden erhöhen. Zu ihnen zählen auch die zwei Marktführer HUK-Coburg und Allianz. Nach Aussagen der Financial Times Deutschland beläuft sich die Preiserhöhung in Einzelfällen auf bis zu satten 30 %. Die Versicherungsnehmer müssen die höheren Prämien jedoch keinesfalls schweigend hinnehmen. Wer eine Mitteilung über Beitragssteigerungen erhält, kann ab diesem Datum einen Monat lang seine Kfz-Versicherung außerordentlich kündigen. Dies ist wohlgemerkt auch nach dem Stichtag am 30. November möglich!

Wer einen Versicherungswechsel anstrebt, sollte einen Autoversicherungsrechner zu Hilfe nehmen und die Situation auf dem Markt durchleuchten. Nur so kann ein Anbieter gefunden werden, der nicht nur in Bezug auf die Prämien brilliert, sondern auch einen Leistungsumfang auf Lager hat, der sich gewaschen hat. Autoversicherungsrechner werden auf zahlreichen Webseiten kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein Versicherungsvergleich ist immer sinnvoll!

Die Doppelkarte bestätigt die Absicht, einen Versicherungsvertrag mit einer konkreten Versicherung abzuschließen. Viele Versicherungen bieten es an, die Doppelkarte online auszudrucken. Die Doppelkarte wurde vom Versicherer bisher postalisch zugesandt. Das konnte einige Tage dauern. Nun kann man die Doppelkarte online nach Abschluss der Autoversicherung erhalten. Das Internet hilft einem also auch hier Zeit zu sparen und in der Regel dürfte es für keinen Versicherungsanbieter ein Problem darstellen, die Doppelkarte online zu versenden. Hat man die Doppelkarte von seiner Versicherung erhalten, kann man bei der Zulassungsstelle die nötigen Schritte in die Wege leiten, um sein Auto an- bzw. umzumelden.

Jan
30

Gerade älteren Menschen ist es nicht immer gelungen mit dem Fortschritt der Technisierung Schritt zu halten. Daraus resultiert natürlich auch oftmals ein gewisses Misstrauen gegenüber den neuen Technologien. Gerade das Internet wird daher von der älteren Generation in Sachen Konsum von Waren und Dienstleistungen sehr stiefmütterlich behandelt. Doch das muss natürlich nicht sein. Denn auch ältere Menschen, die den Umgang mit neuen Technologien eher scheuen, könnten gerade mithilfe des Internets in den Genuss von vielen Vorteilen kommen. Ein überaus gutes Beispiel dafür ist die Autoversicherung. Denn gerade im Internet kann man in unserer heutigen Zeit die mit Abstand günstigsten Autoversicherungen finden. Zudem muss man dafür nicht gerade ein technisches Genie oder eine EDV-Wunderkind sein. Vielmehr reicht es aus, wenn man gezielt nach einer Autoversicherung Berechnung sucht, die einem dabei hilf schnell und einfach günstige und individuelle Angebote in Sachen Autoversicherung zu finden.
Die Vorteile einer billige Autoversicherung Berechnung liegen dabei auf der Hand: So kann das verwendete Tool schnell und zuverlässig eine Vielzahl von Angeboten durchforsten und dabei gezielt nur jene suchen, die den Wünschen und Ansprüchen des jeweiligen Kunden vollauf entsprechen. Daraus resultiert nicht selten eine vollumfängliche Versicherung mit tollen Konditionen und einem vergleichsweise niedrigen Preis. Nicht zuletzt aus diesem Grund vertrauen inzwischen auch immer mehr ältere Menschen auf die Vorteile einer professionellen Autoversicherung Berechnung. Denn gerade mit dieser kann man einfach eine absolut individuelle Kfz Versicherung berechnen, die zudem oftmals auch einen besseren Nebenleistungskatalog aufweist, als eine teurere, der man vielleicht schon jahrelang sein Vertrauen geschenkt hat. Denn wer eine billige Kfz Versicherung berechnen will, der merkt schnell, dass sich die Versicherungsträger heutzutage in ihren Angeboten wahrlich gegenseitig unterbieten und dass der Nutznießer dieser Entwicklung oftmals der Verbraucher ist.
Wenn auch Sie jetzt eine Kfz Versicherung berechnen wollen, dann besuchen Sie uns. Mit unserer Hilfe und Anleitung wird es auch Ihnen schnell gelingen eine passende Versicherung zu finden.

Jan
20

Egal wohin die Reise auch gehen soll und wie lange diese bereits geplant ist, irgend etwas kann immer dazwischenkommen. Dann über eine umfassende Reiseversicherung zu verfügen, kann die Lage deutlich entschärfen. Wenigstens auf finanzieller Basis. Dabei ist der Reiseschutz im optimalen Fall ganz individuell auf den Einzelnen abgestimmt. Denn es macht schon einen Unterschied, ob Familien versichert werden sollen oder Alleinreisende. In jedem Fall jedoch sollte darauf geachtet werden, dass die Reiseversicherung im Notfall immer greift. Daher ist es sinnvoll, sich die Angebote, Kosten und Leistungen der Anbieter einmal genauer anzuschauen. Denn nur, wer einen wirklich guten Reiseschutz in Anspruch nehmen kann, ist auf der sicheren Seite. Auch dann, wenn es im Ausland zum Krankheitsfall kommt. Man denke nur daran, wie schnell es zu einem Unfall kommen kann. Dann sollte man sich keine Gedanken über die finanzielle Seite machen müssen.

Dabei muss ein guter Reiseschutz nicht teuer sein. Auch preiswerte Versicherungspakete beinhalten durchaus alles, was erforderlich ist, um beruhigt in den Urlaub starten zu können. Die Sicherheit sollte auch während der Ferien nicht zu kurz kommen. Wer also mit Vorfreude und völlig entspannt den wohl schönsten Wochen des Jahres entgegensehen will, ist mit einer Reiseversicherung gut bedient. Natürlich ist es beim Reiseschutz ebenso wie bei anderen Versicherungen, es kann, muss aber nichts passieren. Dennoch ist es nahezu unverzichtbar, eine entsprechende Versicherung abzuschließen, die im Fall des Falles genutzt werden kann. Es ist unbedingt empfehlenswert, sich im Vorfeld einer geplanten Reise bereits mit dem Thema Reiseversicherung zu befassen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Dez
12

In Deutschland ist jeder Mensch gesetzlich dazu gezwungen eine Krankenversicherung zu haben. Jedoch steht einem die Wahl ob man eine gesetzliche Krankenversicherung in Anspruch nimmt oder eine private Krankenversicherung. Eine private Krankenversicherung bietet durchaus viele Vorteile. Jedoch muss man unterscheiden welche Art von privater Versicherung man in Anspruch nimmt. So gibt es zum Beispiel die Vollversicherung die für alle Krankheitskosten aufkommt, die Teilversicherung, bei der die private Krankenversicherung nur zu einem bestimmten Anteil für die Kosten aufkommt und die Zusatzversicherung, die für bestimmte Fälle aufkommt die durch eine gesetzliche Krankenversicherung nicht abgedeckt werden. Die Beliebtheit von privaten Krankenversicherung wird immer größer und im Jahre 2010 hatten bereits 11 % der deutschen Bevölkerung eine Krankenversicherung aus dem Privatbereich in Anspruch genommen. Private Krankenversicherung machen die Aufnahme und die zu leistenden Prämien von vielen Faktoren abhängig. So sind entscheidende Faktoren zum Beispiel das Geschlecht, der Beruf, das Alter und die zu versichernden Leistungen. Eine private Krankenversicherung ist auch in der Lage jemanden von den Leistungen auszuschließen und nicht in die Versicherung aufzunehmen. Anders als bei gesetzlichen Krankenversicherungen richten sich die zu zahlenden Prämien nicht nach dem Einkommen sondern werden nach den oben genannten Faktoren einzeln berechnet. So müssen Frauen zum Beispiel in der Regel höhere Beiträge leisten da diese eine höhere Lebenserwartung haben. Die Vorteile von privaten Krankenversicherungen, sind die oftmals besseren Leistungen. So hat man zum Beispiel bei der stationären Behandlung auf die Wahl ob man ein Einbett oder Zweibettzimmer benutzen will. Des Weiteren hat man die freie Wahl bei der Klinik und bei der Wahl der Ärzte und kann sich auch vom Chefarzt persönlich behandeln lassen. Auch werden alternative Behandlungsmethoden, Massagen und Physiotherapie unterstützt. Da man bei den privaten kann Versicherung eine große Auswahl hat, sollte man vorher eine private Krankenversicherung Vergleich anstellen. Um die beste Krankenversicherung zu finden sollte man sich jedoch vorher im Klaren sein welche Maßnahmen für ein die richtige sind unter was man verzichten kann.

Dez
03

Bei Kfz-Versicherungen lässt sich so mancher Euro sparen, wenn ein richtiger Vergleich gemacht wird. Besonders in der heutigen Zeit ist es Dank des Internets immens einfach geworden, hier bei Kfz-Versicherungen sehr viel Geld sparen zu können. So bieten mittlerweile sehr viele Portale eine Vergleichsmöglichkeit an, in der ein jeder relativ schnell das passende Angebot findet. Meist benötigt man hier in diesen Portalen nur die Schlüsselnummer und ein paar persönliche Daten um ein direktes Angebot zu bekommen. Dies sollte unbedingt immer in jedem Jahr durchgeführt werden, denn schließlich sind Kfz-Versicherungen meist eine sehr teure Sache, die viele Menschen schon sehr viel Geld entziehen kann. Gerade in Deutschland gibt es immer noch sehr viele Menschen, die überversichert sind und die hierbei viel zu viel bezahlen. Dies muss jedoch nicht sein, denn günstige Angebote im Bereich Kfz-Versicherungen lassen sich ohne Probleme online finden. Allerdings ist auch nicht immer der günstigste Anbieter im Bereich Kfz-Versicherungen auch für einen persönlich der beste, hier sollte immer ein Vergleich zwischen mehreren Anbietern stattfinden. Jedoch ist auch dies durch die Portale kein Problem, denn hier erhält ein jeder eine Auflistung von verschiedenen angeboten und Preisen, die dann direkt miteinander verglichen werden können. Den Antrag kann ein jeder auch relativ schnell über ein solches Portal stellen, weshalb die Abwicklung hierbei relativ schnell abläuft. So bieten sich gerade im Bereich Kfz-Versicherungen durch solche Portale hervorragende Einsparmöglichkeiten, die unbedingt genutzt werden sollten. Schließlich möchte ein jeder bei Kfz-Versicherungen etwas Geld sparen und dies lieber an anderer Stelle ausgeben. Gerade die gestiegenen Benzin und Dieselkosten sind bereits deutlich im Portmonee zu spüren.

Nov
16

Die private Krankenversicherung spaltet die Geister. In den letzten Wochen und Monaten ist in den Medien immer wieder die Frage aufgeworfen worden, wie es mit der privaten Krankenversicherung nun eigentlich weitergehen soll. Bürgerversicherung und steigende Kosten haben die Erkenntnis zum Leben erweckt, dass es mit der PKV schon in einigen Jahren vorbei sein könnte. Ein derartiges „Horrorszenario“ ist wohl nicht in der nächsten Zukunft zu erwarten, aber wenn etwas thematisiert wird – wenn auch in übertriebenem Sinne – steckt immer zumindest ein Anlass dahinter.

Ungefähr 85 % der Bevölkerung in Deutschland sind bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert. Lediglich 11 % der Bevölkerung verfügen über eine private Krankenvollversicherung. Private Versicherungsunternehmen machen den Vertragsabschluss, anders als dies hinsichtlich der gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist, von Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand, Einkommen, Beruf und den zu versichernden Leistungen abhängig. Wichtig zu wissen ist, dass im Falle bestimmter Krankheitsrisiken oder bereits vorliegender Erkrankungen, ein Leistungsausschluss oder Risikozuschlag erhoben wird. Der Basistarif ist diesbezüglich ausgenommen.

Es ist essentiell, dass man sich unter keinen Umständen dazu hinreißen lässt, sich von irgendwelchen Werbemaßnahmen blind vereinnahmen zu lassen und sich auf das erstbeste und oft nur vermeintlich gute Angebot stürzt. Nur wer die Konditionen der einzelnen Anbieter unter die Lupe nimmt, kann mit Klarheit sagen, welche die besten sind. Wer einen Versicherungsvergleich durchführen möchte, kann sich auf der Webseite http://private-krankenversicherung-beitragsvergleich.org bestens aufgehoben fühlen. Hier wird ein kostenloser, unverbindlicher und unabhängiger PKV-Vergleich möglich gemacht.

Man muss nicht viel Zeit investieren, wenn der Versicherungsvergleich mit Hilfe des Internets in die Wege geleitet wird. Dazu kommt, dass man weder ein Finanzgenie, noch ein Rechenkünstler sein muss, um eine Gegenüberstellung der Anbieter zu realisieren.

Durch eine Krankenvollversicherung kann man angenehme Vorteile genießen. Dazu zählen z.B. die bequeme Terminvergabe bei Arztpraxen, das Behandlungsspektrum sowie die viel gepriesene Chefarztbehandlung. Gerade Selbständige und Freiberufler können mit einem günstigen Beitrag für die private Krankenversicherung rechnen.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits