Nov
16

Die private Krankenversicherung spaltet die Geister. In den letzten Wochen und Monaten ist in den Medien immer wieder die Frage aufgeworfen worden, wie es mit der privaten Krankenversicherung nun eigentlich weitergehen soll. Bürgerversicherung und steigende Kosten haben die Erkenntnis zum Leben erweckt, dass es mit der PKV schon in einigen Jahren vorbei sein könnte. Ein derartiges „Horrorszenario“ ist wohl nicht in der nächsten Zukunft zu erwarten, aber wenn etwas thematisiert wird – wenn auch in übertriebenem Sinne – steckt immer zumindest ein Anlass dahinter.

Ungefähr 85 % der Bevölkerung in Deutschland sind bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert. Lediglich 11 % der Bevölkerung verfügen über eine private Krankenvollversicherung. Private Versicherungsunternehmen machen den Vertragsabschluss, anders als dies hinsichtlich der gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist, von Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand, Einkommen, Beruf und den zu versichernden Leistungen abhängig. Wichtig zu wissen ist, dass im Falle bestimmter Krankheitsrisiken oder bereits vorliegender Erkrankungen, ein Leistungsausschluss oder Risikozuschlag erhoben wird. Der Basistarif ist diesbezüglich ausgenommen.

Es ist essentiell, dass man sich unter keinen Umständen dazu hinreißen lässt, sich von irgendwelchen Werbemaßnahmen blind vereinnahmen zu lassen und sich auf das erstbeste und oft nur vermeintlich gute Angebot stürzt. Nur wer die Konditionen der einzelnen Anbieter unter die Lupe nimmt, kann mit Klarheit sagen, welche die besten sind. Wer einen Versicherungsvergleich durchführen möchte, kann sich auf der Webseite http://private-krankenversicherung-beitragsvergleich.org bestens aufgehoben fühlen. Hier wird ein kostenloser, unverbindlicher und unabhängiger PKV-Vergleich möglich gemacht.

Man muss nicht viel Zeit investieren, wenn der Versicherungsvergleich mit Hilfe des Internets in die Wege geleitet wird. Dazu kommt, dass man weder ein Finanzgenie, noch ein Rechenkünstler sein muss, um eine Gegenüberstellung der Anbieter zu realisieren.

Durch eine Krankenvollversicherung kann man angenehme Vorteile genießen. Dazu zählen z.B. die bequeme Terminvergabe bei Arztpraxen, das Behandlungsspektrum sowie die viel gepriesene Chefarztbehandlung. Gerade Selbständige und Freiberufler können mit einem günstigen Beitrag für die private Krankenversicherung rechnen.

Author admin

Tags:

Kein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist deraktiviert.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits