Jan
12

Das Leben kann so schön sein. Die eigenen Kinder machen es einem relativ leicht und sind auch noch in einem Alter, in dem diese mit einem schmusen wollen. Dazu ist der perfekte Partner vorhanden, der einem jeden Wunsch von den Augen abliest und verwöhnt, wo er nur kann. Doch leider hat das Leben nicht nur diese schönen Seiten zu bieten. Leider passiert auch oftmals etwas, was einen so ein bisschen aus der Bahn werfen kann. Damit ist dann zum Beispiel das Versterben eines Bekannten gemeint. Zum einen überfällt einen dann dabei eine gewisse Trauer und so manch trüber Gedanke kommt einem dann auch dabei in den Sinn. Zum anderen muss man sich dann Gedanken über die Trauerkarte mit den Beileidsbekundungen machen. Diese soll schon etwas Besonderes sein und nicht einfach nur irgendwo gekauft werden. Der eigene Wunsch ist es auch, dass die Beileidsbekundungen etwas mit dem Bekannten zu tun haben und man nimmt sich vor, für die Suche im Internet auch die dementsprechende Zeit aufbringen zu wollen. Nachdem dann der erste Schock über den Verlust des Bekannten sich etwas gelegt hat geht es in die erste Phase, die Trauer verarbeiten zu wollen. Dafür wird das Internet gestartet und in einer Suchmaschine der Suchbegriff Beileidsbekundungen eingegeben. Auf Anhieb werden einem sehr viele Homepages angeboten, die sich mit diesem Thema der Beileidsbekundungen beschäftigen. Natürlich ist der Zeiteinsatz nicht gerade gering und auch die Tränen fließen in einer großen Anzahl, aber es lohnt sich. Es lohnt sich für einen persönlich um die Gedanken sortieren zu können aber auch für die trauernde Familie des Verstorbenen, damit diese mit den gut gemeinten Beileidsbekundungen neue Kraft und eine anfangende Zuversicht bekommen können.

Author admin

Tags:

Kein Kommentar

Die Kommentarfunktion ist deraktiviert.

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits